Qualität

F.A.Z.-Studie: Deutschlands beste Krankenhäuser
Klinik Lilienthal gehört zu den besten Krankenhäusern Deutschlands

Die Klinik Lilienthal gehört laut einer Studie des F.A.Z.-Instituts nun offiziell zu den besten Krankenhäusern Deutschlands und belegt mit 82,7 Punkten Rang 3 in Niedersachsen.

Die Studie „Deutschlands beste Krankenhäuser“ möchte Patienten bei der eigenständigen Suche nach Informationen zur Qualität einer Klinik unterstützen. Denn für den Laien seien die Qualitätsberichte der Krankenhäuser oft unübersichtlich und aufgrund des Informationsumfangs kaum zu durchdringen. Bewertungs- und Befragungsportale seien dagegen zwar besser handhabbar, es fehle jedoch an sachlichen und messbaren Kriterien. Die Studie des F.A.Z.-Instituts hat es sich nun zum Ziel gesetzt, diese verschiedenen Bewertungsstränge zusammenzuführen und für Patienten einzuordnen. Das Ergebnis: Eine Rangliste derjenigen Krankenhäuser, die jeweils zu den besten 25 % ihrer Größenklasse gehören - ein Überblick auf der Basis von über 2.200 deutschen Klinken. Die Artemed Gruppe ist mit gleich sechs Häusern in der Liste vertreten.

Zertifikat "Angehörigenfreundliche Intensivstation"
Das Team der Intensivstation aus der Klinik Lilienthal freut sich über die Auszeichnung zur "Angehörigenfreundlichen Intensivstation"
Das Team der Intensivstation zeigt stolz seine Auszeichnung

Meistens tritt ein Aufenthalt auf der Intensivstation ganz plötzlich ein. Patienten und Angehörige haben Angst, sind unsicher, sind nicht vorbereitet auf den Intensivaufenthalt und haben Stress. Das Zertifikat „Angehörigenfreundliche Intensivstation“, das von der Stiftung Pflege e.V. verliehen wird, zeigt Angehörigen, dass sie jederzeit willkommen sind. Statt streng regulierter Besuchszeiten und von den Angehörigen isolierte Patienten, gibt es in der Klinik Lilienthal offene Besuchszeiten und die Pfleger der Station beziehen Angehörige von vorn herein in die Versorgung eines Patienten mit ein. Dies gibt nicht nur ein Gefühl von Sicherheit, weil es die Hilflosigkeit nimmt, sondern ist auch für das Stationspersonal von Vorteil: Bei Patienten, die aufgrund ihrer Erkrankung in der Kommunikation eingeschränkt sind, können Angehörige Verhaltensweisen und Gesten oft deuten. So kann auch das Stationspersonal den Patienten verstehen lernen.

EndoCert® – Qualität in der Endoprothetik
EndoCert Qualitätssiegel

In Deutschland werden jährlich rund 400.000 künstliche Gelenke implantiert. Für eine qualitativ hochwertige endoprothetische Versorgung ist ein hohes Maß an Spezialisierung, Kompetenz und Erfahrung erforderlich. Die Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) hat aus diesem Grund zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik (AE) und dem Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) eine Initiative zur Zertifizierung medizinischer Einrichtungen für den Gelenkersatz entwickelt.

Die Klinik Lilienthal ist stolz, an dieser Initiative teilzunehmen. 2016 wurde die hohe Qualität beim Gelenkersatz erstmals von  der EndoCert-Initiative bestätigt und die Klinik Lilienthal als sogenanntes EndoProthetikZentrum zertifiziert. Seitdem haben sich die Patientenzahlen mehr als verdoppelt. 2019 erfolgte deshalb ein Upgrade auf die Qualitätsstufe EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung (EPZmax). Zertifizierte Kliniken arbeiten immer nach neuesten wissenschaftlichen Standards und halten beim Gelenkersatz bestimmte Vorgaben ein, die nachweislich zu einer höheren Qualität und Sicherheit für den Patienten führen.

Als EPZmax waren mindestens 200 jährliche Eingriffe im Gelenkersatz innerhalb des Zentrums nachzuweisen, davon mindestens 50 Wechseloperationen – also Eingriffe, bei denen eine bereits vorhandene Prothese gegen eine neue ausgetauscht wird. Ähnlich wie bei Piloten, die Flugstunden nachweisen müssen, gibt es in einem EPZmax außerdem sogenannte „Senior-Hauptoperateure“, die jeweils mindestens 100 Operationen pro Jahr durchgeführt haben müssen.

DHG Siegel - Qualitätsgesicherte Hernienchirurgie
DHG Siegel - Qualitätsgesicherte Hernienchirurgie

Bauchwandbrüche, sogenannte Hernien, treten beispielsweise in der Leiste, an Narben, am Bauchnabel oder auch am Zwerchfell auf. Der Name klingt, als würden Knochen zersplittern. Tatsächlich aber gibt bei einem Leisten- oder Narbenbruch das Gewebe nach, wenn es dem Druck, wie er beispielsweise beim Husten, Niesen oder schwerem Tragen entsteht, nicht mehr standhalten kann. In der Regel ist jede dieser sogenannten Hernien operationspflichtig. Hernienoperationen sind deshalb eine der am häufigsten ausgeführten Eingriffe in Deutschland. Pro Jahr werden mehr als 350.000 Bauchwandbrüche operiert.

Das Qualitätssiegel der DHG bestätigt das Engagement für die hohe Qualität der Hernienchirurgie in Lilienthal und weist Dr. Yildirim und sein Team als hochspezialisierte Experten aus. Neben der Teilnahme an der Qualitätssicherungsstudie Herniamed, sind unter anderem eine bestimmte Anzahl an Operationen, die Mitgliedschaft in der Fachgesellschaft sowie die Durchführung von Nachkontrollen nachzuweisen, um das Siegel zu erhalten. Patienten können an dem Siegel erkennen, dass die Klinik über ein hohes Maß an Erfahrung, Kompetenz und Spezialisierung verfügt sowie alle von Experten und Fachgesellschaften aufgestellten Qualitätsanforderungen erfüllt.

Zertifikate der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft DWG

Unsere drei Experten aus dem Bereich der Wirbelsäulenchirurgie, Dr. med Ulrich Meister, Dr. Markus Busch und Filippos Skarpos wurden durch die Deutsche Wirbelsäulengesellschaft zertifiziert.

Die Basis- bzw. Masterzertifikate stehen für eine umfassende Kompetenz im Bereich der Wirbelsäulenchirurgie.

Zertifikat-Wirbelsäulenchirurgie-Wirbelsäulengesellschaft-DWG

Focus-Siegel „Empfohlener Arzt in der Region“ für Anneke Wiese (Gastroenterologie)
Frau Wiese ist vom FOCUS empfohlene Ärztin im Landkreis Osterholz

Dass die Patienten ihr vertrauen, kann die Lilienthaler Ärztin für Innere Medizin nun mit einem Qualitätssiegel belegen. Bei der Vergabe des Siegels werden zahlreiche medizinische, patienten- und serviceorientierte Faktoren berücksichtigt. Die Redaktion von FOCUS-GESUNDHEIT möchte Lesern damit einen Leitfaden bei der Arztsuche bieten. So spielen beispielsweise die Berufserfahrung, die Empfehlung des Arztes durch Kollegen sowie die Patientenzufriedenheit eine Rolle. „Es ist schön, dass unsere Arbeit auf diese Weise wertgeschätzt wird“, sagt Anneke Wiese stolz.

Focus-Siegel „Empfohlener Arzt in der Region“ für Dr. med. Reuther (Gastroenterologie)
Dr. Reuther ist vom FOCUS empfohlener Arzt der Region Lilienthal

Dr. med. Martin Reuther, Chefarzt für Innere Medizin der Klinik Lilienthal, wurde mit dem FOCUS-Siegel „Empfohlener Arzt in der Region“ ausgezeichnet, weil er in seinem Landkreis führend in Ausbildung, Erfahrung und Renommee ist.

Bei der Vergabe des Siegels wurde eine Vielzahl an Kriterien herangezogen. Neben allgemeineren Aspekten wie Dienstalter, Fachgebiets- und Zusatzbezeichnung des jeweiligen Arztes fließen service- und patientenorientierte Aspekte in die Beurteilung ein. Dazu gehören beispielsweise das Engagement im Rahmen von Gutachter- und Vortragstätigkeiten, die Mitwirkung in medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaften und das Angebot von Patientenservices. Relevanz haben außerdem die Zufriedenheit der Patienten mit dem Arzt sowie die Empfehlung durch ärztliche Kollegen.

Die Vielzahl an Kriterien, die bei der Vergabe des Siegels eine Rolle spielen, sichert die Aussagekraft der Auszeichnung und steht gleichzeitig für eine entsprechend umfassende Kompetenz des empfohlenen Arztes. Auf dieses Qualitätssiegel ist Dr. Reuther, Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie der Klinik Lilienthal, zu Recht stolz: „Das Siegel zeigt mir, dass meine Kollegen mir vertrauen und die Patienten mit mir und ihrer Behandlung in der Klinik zufrieden sind.“

Focus-Siegel „Empfohlener Arzt in der Region“ für Dr. med. Ischebeck (Dermatologie)
Dr. Ischebeck ist vom FOCUS empfohlene Ärztin der Region Bremen

Schon zum dritten Mal in Folge erhielt Dr. med. Susi-Stefanie Ischebeck, Chefärztin für Dermatochirurgie in der Klinik Lilienthal, das FOCUS-Siegel „Empfohlener Arzt in der Region“. Damit beweist sie nicht nur höchste Kompetenz in ihrem Fachgebiet, sondern auch großes Renommee unter Patienten und Kollegen in der Region Bremen.

Frau Dr. Ischebeck ist stolz auf die neue Auszeichnung: „Das Siegel zeigt, dass meine Arbeit von Kollegen und Patienten auch langfristig wertgeschätzt wird. Das motiviert mich, den eingeschlagenen Kurs beizubehalten.“