Bauchwandbrüche (Hernien) können an verschiedenen Stellen der Bauchhöhlenbegrenzung auftreten. Besonders häufig entstehen Brucherkrankungen an den natürlichen Schwachstellen des Körpers, wo beispielsweise Muskeln nicht komplett verbunden sind, die Haut besonders dünn ist oder Gefäße die Bauchwand durchtreten. Deshalb treten Bauchwandbrüche hauptsächlich in der Leiste, im Bereich des Nabels, in der Oberbauchmitte oder an Narben auf. Durch diese Lücken wölbt sich das Bauchfell mit Inhalt (z. B. Darm) nach außen. Bauchwandbrüche sind entweder angeboren oder sie werden im Laufe des Lebens erworben.

Behandlung

Früher versuchte man, den Defekt mit einer klassischen Naht zu schließen. Langjährige Untersuchungen zeigten aber, dass die Quote für einen Rückfall bei dieser Methode sehr hoch war. Deshalb überbrückt man die körpereigene Schwachstelle in den letzten Jahren vermehrt durch Körperfremdgewebe. Dafür haben sich verschiedene Netzstrukturen bewährt.

In Deutschland werden etwa 275.000 Leistenbrüche und knapp 100.000 Bauchwandbrüche jedes Jahr operativ versorgt. Allein für die Operation einer Leistenhernie stehen über 100 verschiedene Techniken zur Verfügung. Im Jahr 2009 wurde erstmals von der europäischen Herniengesellschaft Leitlinien zur Behandlung der Leistenhernie des Erwachsenen formuliert. Gleichzeitig erfolgt die Entwicklung einer verbindlichen Klassifikation von Leisten- und Narbenhernien. Damit war die Grundlage für eine Versorgungsforschung geschaffen, um Therapieergebnisse besser wissenschaftlich vergleichen zu können.

Leistungsspektrum

  • Versorgung von Brüchen aller Art (Leisten-, Nabel-, Femoral-, Narbenbrüchen)
  • Anwendung moderner Netzverfahren
  • Anwendung von minimalinvasiven Verfahren wie z. B. Total Extraperitoneale Plastik (TEPP, TAPP, IPOM)


Dr. med. Can Yildirim

Chefarzt Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie / Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie, spezielle Viszeralchirurgie und Notfallmedizin

Fax:
04298 271-393

 

Dr. med. Alexandra van den Hoogen

Funktionsoberärztin Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie / Fachärztin für Chirurgie und Viszeralchirurgie

Fax:
04298 271-393